Therapien - Naturheilpraxis Heilpraktikerin Gabriele Hampel, Möhnesee

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Ernährungslehre

In der individuellen Ernährungsberatung nach den 5 Elementen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) wird über eine ausführliche Befragung und mittels Puls- und Zungendiagnose der energetische Zustand des jeweiligen Menschen ermittelt. Die TCM Ernährungslehre reguliert Fülle- und Leerezustände von Ying (Lebenssaft und Substanz) und Yang (Lebenskraft und Energie = Qi). Ist Ying oder Yang im Mangel oder Überfluss ist der Mensch krank. Ying-Mangel bringt z. B. Unruhe und Nervosität mit sich. Yang (Qi) Mangel zeigt sich in Energie-,  Antriebslosigkeit und Erschöpfung. Ein der Diagnose entsprechender Ernährungsplan reguliert das Ungleichgewicht von Ying und Yang. Ist beides wieder im Einklang, so besitzt der Mensch im Sinne der TCM mit Ying die Fähigkeit, sich zu entspannen, kommt über einen erholsamen Schlaf zu Nervenkraft und strahlt auf psychischer Ebene Gelassenheit, Ruhe und Geduld aus. Mit  Yang ist der Mensch im körperlichen Bereich leistungsstark und dynamisch, hat einen guten Stoffwechsel (gute Verdauung und Verwertung der Nahrung) und Abwehrkraft. Auf psychischer Ebene erlebt dieser Mensch Kraft und Klarheit über sein Leben. Er ist konzentriert, willensstark und genießt Lebensfreude.
Das sind ganz andere Vorstellungen der Entstehung von Krankheiten und deren Beeinflussbarkeit, die eine Akzeptanz der TCM durch die westliche Schulmedizin nicht zulässt. Dessen ungeachtet finden Methoden der TCM, vor allem die Akupunktur immer mehr Zustimmung und Anerkennung durch überstaatliche Organisationen wie die WHO (Weltgesundheitsorganisation).